Tauschring Konstanz e.V. Logo20 Jahre

 

Häufig gestellte Fragen

Fragen zum Tauschen

Wenn Sie sich näher mit Tauschringen und dem Recht befassen wollen, besuchen Sie in den unter "Interessante Links" aufgeführten Links. Da es Tauschringe in vielen Städten Deutschlands und Europas gibt, die oft sogar von den Kommunen gefördert werden, finden Sie im Internet ausführliche Hinweise zum Thema. Hier daher nur kurz und unverbindlich unsere Meinung zu einigen oft gestellten Fragen:

F: Warum die Mitgliedschaft in einem Verein, wo es doch im Internet, z. B. bei Facebook, doch auch ohne viele Tauschgruppen gibt?
A:
Gegenüber anonymem Tauschen im Internet , wo sich, wenn es ohne Geld gehen soll, zwei finden müssen, die genau das Passende haben, womit sie sich gegenseitig helfen können, bietet der Tauschring die Möglichkeit, von einer Person etwas zu bekommen und dafür einer anderen Person später etwas zu geben (oder in umgekehrter Reihenfolge). Dieser "Leistung-Kredit" erfordert einen Vertrauensvorschuss, der anonym nicht gegeben ist. Durch die Mitgliedschaft geht jeder die moralische Verpflichtung ein, bekommene Leistungen auch durch eigene Leistungen auszugleichen. Daher baut unsere Gemeinschaft, entgegen dem anonymen Internet, auf gegenseitiges Vertrauen.

F: Handelt sich es hier nicht um Schwarzarbeit

A: Nein, um gelegentliche nachbarschaftliche Hilfe. Wenn mehr daraus wird, sind auch Sachleistungen als Einkommen zu versteuern. Das gilt besonders für gewerbliche Anbieter. Jeder ist für seine evtl. nötige Versteuerung selbst verantwortlich. Das Tauschringe nicht illegal sind zeigt auch die Aufnahme in des Vereinsregister beim Amtsgericht.

F: Erhalte ich eine Garantie auf die angebotenen Leistung

A: Auf private Nachbarschaftshilfe gibt es keine Garantie. Die haben Sie auch nicht, wenn ihnen z. B. ein Verwandter hilft. Als Anbieter sollten daher auch nicht z. B. Reparaturen, sondern "Hilfe bei Reparaturen" anbieten. Die Tauschpartner sollten in einem Gespräch vorher klären, welche Fachkenntnisse notwendig und vorhanden sind. Bei gewerblichen Anbieter gelten die üblichen Geschäftsbedingungen und Gesetze.

F: Wie ist es mit meiner Haftung?

A: Jeder haftet als Privatperson. Führen sie daher keine Arbeiten durch, von denen sie die evtl. geforderten Fachkenntnisse nicht haben. Prüfen sie, ob ihre Haftpflichtversicherung "nachbarschaftliche Hilfe" deckt.

F: Haftet der Verein oder seine Mitglieder?

A: Grundsätzlich nicht. Der Verein bietet nur die Vermittlungsplattformen und ist an keinem Tausch beteiligt. Er sichert auch keine Leistungen oder Qualitäten seiner Mitglieder zu. Die Tauschbeziehung der Leistung besteht nur zwischen den Tauschpartnern. Jedes Mitglied haftet nur für seine eigenen Handlungen. Durch die Eintragung ins Vereinsregister haftet der nun rechtsfähige Verein mit seinem Vereinsvermögen nur für Handlungen des Vereins, also durch dessen Vorstand.

Fragen von Interessenten

F: Ich wohne in einer Nachbargemeinde von Konstanz, kann ich trotzdem bei euch mitmachen?
A: Sicher können Sie bei uns mittauschen. Überlegen Sie aber, was Sie anbieten und suchen wollen. Ist das auch bei der Anfahrt noch interessant? Sicher wird keiner aus Konstanz z. B. nach Allensbach zum Blumengießen fahren. Sie können aber in Ihrer Gemeinde noch andere Einwohner für den Tauschring Konstanz begeistern. Dann gibt es bald auch vor Ort mehr Mitglieder für solche kleinen Nachbarschaftshilfen. Bei einigen  Hilfsangeboten lohnt sich die Anfahrt immer; z. B. Hilfe bei Umzüge, Renovierungen, Reparaturen.

F: Ich wohne noch weiter entfernt auf dem Bodanrück oder noch weiter, leider gibt es dort keinen Tauschring. Könnt ihr helfen hier einen Tauschring zu gründen?
A: Gern beraten und helfen wir euch. Wenn sich in einer weiter entfernten Gemeinde, z. B. auf dem Bodanrück bis Radolfzell, genügend Teilnehmer finden, sind aber auch regionale Gruppen in unserem Tauschring  möglich, die unsere vorhandene Struktur, das Informations- und Abrechnungssystem benutzen können, statt eigene Tauschringe zu gründen. Gern steht euch unser Vorstand beratend zur Seite.  

F: Ich kann nur Bügeln, Einkaufen, Blumengießen anbiete, das ist ja kein besonderes Talent und wird bereits oft angeboten, kann ich trotzdem mittauschen?
A:
"Talent" ist bei uns alles, was anderen helfen kann und wird nur nach Zeitaufwand bemessen. Sicher, gibt es Hilfen, die fast jeder kann und daher oft angeboten werden. Deshalb sind sie nicht weniger wertvoll. Gerade zu solchen vermeintlichen Kleinigkeiten sucht man meist Helfer, die in der Nähe wohnen, damit es kaum Anfahrtswege gibt und  keine Fahrtkosten entstehen. Erzählen Sie doch Ihren Bekannten in Ihrer Nachbarschaft vom Tauschring Konstanz. Das Weitererzählen der Tauschringidee ist der beste Weg, Angebote und Nachfragen auch in ihrer Wohnnähe wachsen zu lassen.

Fragen zum Mitgliederbereich oder Marktplatz

F: Ich hatte ein Passwort angefordert, erhielt aber keine E-Mail vom Onlinesystem.
A: Die Anfrage wird vom Administrator manuell bearbeitet, sobald er Zeit dafür hat. Sie wird immer an die E-Mail-Adresse geschickt, die in Deinem Datensatz stand. Vielleicht hast Du inzwischen Deine E-Mail-Adresse geändert. Sende dann bitte in einer Nachricht mit deinem Namen und der Mitgliedsnummer an den Webmaster. Manchmal auch landet die E-Mail fälschlich in Deinem Spam-Ordner bei Deinem Provider. Sieh bitte auch dort zuerst nach.

F: Ich hatte ein Passwort vor einiger Zeit zugesendet bekommen. Das System hatte mich nach dem Einloggen aufgefordert das Passwort zu ändern, was ich auch tat. Leider habe ich selbst gewählte Passwort vergessen und wollte mich mit dem damals per Mail zugesandten Passwort einloggen. Warum wird das Passwort nicht mehr akzeptiert?
A: Das per E-Mail zugesandte Passwort gilt nur für die erste Anmeldung, bei der man aufgefordert wird, sich selbst ein neues Passwort zu geben. Ab dann gilt nur noch das selbstgewählte Passwort. Wenn dieses vergessen wurde, muss ein neues Passwort angefordert werden, das wieder nur für eine Anmeldung gilt.

F: Warum gibt es im Online Marktplatz so wenig Gesuche gegenüber den vielen Angeboten?
A: 1. Suchende durchforsten zuerst die Angebote. Nur, wenn sie keines finden, geben sie ein Gesuch im Marktplatz auf.
    2.
Die Gesuche sind meist zeitlich begrenzt oder werden gelöscht, sobald das Gesuchte gefunden wurde. Angebote dagegen gelten oft über Jahre. Daher wird es immer nur relativ wenige Suchanzeigen geben.